Simon Freis künstlerische Arbeit lässt sich dem Surrealismus zuordnen. Sie

zeichnet sich durch eigenwillige Bildmetaphern aus und fasziniert durch ihren

fantasievollen Detailreichtum. Trotz der fast überreichen, zu

<Traumerzählungen> verwobenen Einzelmotive wird dem Betrachter genügend

Freiheit geboten, seine eigenen Assoziationen spielen zu lassen. Darüber hinaus

verfügt Simon Frei über eine sorgfältige, gestalterische Technik. Gerade auch

dank diesem technischen Können üben Freis Bilder eine starke Wirkung auf den

Betrachter aus.

 

Fritz Billeter

4. Februar 2012

 

Fritz Billeter: Geboren 1929, Kunstkritiker, Publizist, 1971-1995 Kulturredaktor beim Tages-Anzeiger